npdhamburg.de

11.08.2019

Alles nur ein Märchen?

Wer ist der Vorzeige-Schwarze Bakery Jatta? Mit dieser Frage wird sich nun der Hamburger SV befassen müssen. Dabei begann alles wie in einer dieser "vom Tellerwäscher zum Millionär-Geschichten“. In diesem Fall wohl mehr vom „Flüchtling“ zum Millionär. Am 4. Januar 2016 trainierte ein bis dahin völlig unbekannter angeblich 17-jähriger
unbegleiteter Flüchtling gemeinsam mit den Bundesligaprofis des HSV. Dafür, daß der Junge nie in einem Verein gespielt haben soll, hat er eine ganze Menge drauf. Der damalige Trainer des HSV, Bruno Labbadia, war angetan von ihm.

Der angebliche Herr Jatta soll 2015 (Merkels Türöffnungsjahr) aus seiner Heimat Gambia nach Deutschland geflohen sein. Doch eine Recherche der BILD könnte jetzt dafür sorgen, daß die bewegende Geschichte um Bakery Jatta umgeschrieben werden muß. Laut dem Bericht soll Bakery Jatta weder so heißen, noch damals, als er nach Deutschland kam, minderjährig gewesen sein. Und er war anscheinend auch nicht der blutige Anfänger, als den er sich 2016 ausgegeben hat.

Laut den Recherchen der Zeitung handelt sich bei Bakery Jatta in Wirklichkeit um Bakary Daffeh, einen Fußballer aus Gambia, der in seiner Heimat schon für mehrere Vereine gespielt haben soll, sogar in der U20-Nationalmannschaft Gambias. Auch sein angegebenes Alter soll nicht stimmen. Wenn es sich bei Bakery Jatta in Wahrheit um Bakary Daffeh handelt, dann wurde er nicht 1998, sondern am schon 1995 geboren. Das bedeutet, daß er schon volljährig war, als er nach Deutschland kam, wie und auf welcher Route ist nicht bekannt.

Nach Paragraph 48, Absatz 1, des Hamburgischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (HmbVwVfG) kann (wieso eigentlich kann ?) die Aufenthaltsgenehmigung wieder entzogen werden, wenn sie erschlichen wurde. Selbst eine Abschiebung ist nicht ausgeschlossen.

Und diese Abschiebung muß dann erfolgen. Herr „Jatta“ gehört zu den Vorzeige-Migranten der Gutmenschen. Wie viele Lügengeschichten dieser Art gibt es wohl? Die Behörden haben bisher offensichtlich alles durch gewunken, was da kam. Es war politisch von oben gewollt. Die sogenannte Willkommenskultur wurde zur politischen Richtschnur.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: