npdhamburg.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3  Weiter

Videos

09.06.2017, Wahlkamp­fauftakt in Hessen
  • Nach dem gewonnen Rechtskampf gegen die Stadt Büdingen hielt der Ortsverband der NPD am 3. Juni eine erfolgreiche Wahlkampfauftaktveranstaltung, mit motivierenden und interessanten Reden zur aktuellen politischen Lage, ab. Redner waren u.a. Sebastian Schmidtke, Daniel Lachmann und Jens Baur.

Wahlkamp­fauftakt in Hessen

09.06.2017, DS-TV 13-17: Faktencheck Abschiebungen - Warum gehen so wenige wieder?
  • Nach einem islamistischen Anschlag in Kabul soll nun die Abschiebung nach Afghanistan ausgesetzt werden. Hatten Sie nach dem Anschlag in Berlin einen Politiker gehört, der die Migration nach Deutschland aussetzen wollte? Diese Doppelzüngigkeit der Asyllobby zieht sich wie ein blutroter Faden durch die Politik. Dabei wäre die Rückführung abgelehnter Asylbewerber, von Gefährdern oder verurteilten Straftätern ein ganz normaler rechtsstaatlicher Vorgang. DS-TV hat einige bemerkenswerte Fakten zum Thema „Abschiebung“ in einem Faktencheck zusammengefasst. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 13-17: Faktencheck Abschiebungen - Warum gehen so wenige wieder?

02.06.2017, Denkzettel Nr. 1: Jetzt für die NPD unter­schreiben
  • Jetzt alle Kräfte mobilisieren und dafür sorgen, dass die NPD überall wählbar ist. JEDER kann diesen kleinen Beitrag für ein besseres Deutschland leisten. Zu den Unterschriftenlisten geht es hier: https://npd.de/bundestagswahl-2017/

Denkzettel Nr. 1: Jetzt für die NPD unter­schreiben

24.05.2017, DS-TV 12-17: Frank Rennicke: Die Posse um das Bundeswehr-Liederbuch
  • Die Bundeswehr wird wieder einmal von einer Entnazifizierungswelle heimgesucht. Auslöser – aber beileibe nicht Grund – dafür ist der Fall des kürzlich enttarnten angeblichen »Rechtsextremisten« Franco A., der einen Terroranschlag geplant haben soll. Seither gibt es kein Halten mehr. Bundesweit werden Kasernen durchsucht und die ohnehin gebeutelte Truppe auf alle Spuren einer unerwünschten Gesinnung hin gefilzt. Schon mehren sich die Stimmen, die nun die Tilgung letzter Traditionsspuren bei der Bundeswehr fordern. Auch das schon häufig geglättete Bundeswehr-Liederbuch "Kameraden singt" steht wieder einmal im Visier. Der Liedermacher Frank Rennicke hat sich für DS-TV seine eigenen Gedanken zu diesem Thema gemacht. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 12-17: Frank Rennicke: Die Posse um das Bundeswehr-Liederbuch

12.05.2017, DS-TV 11-17: Das Flieder Volkshaus in Eisenach
  • Am Fuße der Wartburg, im wunderschönen Eisenach gibt es nicht nur eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bewundern, sondern auch das inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte FLIEDER VOLKSHAUS. DS-TV ist in die thüringische Stadt gefahren und hat sich das Objekt näher angeschaut und mit Patrick Wieschke vom Flieder Volkshaus e.V. über das Projekt, über Probleme, Höhepunkte und Ausblicke gesprochen. Freuen Sie sich auf interessante Bilder eines außergewöhnlichen Projektes. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

DS-TV 11-17: Das Flieder Volkshaus in Eisenach

03.05.2017, Wolfgang Juchem zu Gast in Hamburg!
  • Der inhaltlich tiefgründige Vortrag des sich seit Jahrzehnten für die NPD aussprechenden Wolfgang Juchem von „Deutschlands Schicksalsweg und Opfergang von Bismarcks Reichsgründung bis heute fand großen Zuspruch in Hamburg.

Wolfgang Juchem zu Gast in Hamburg!

02.05.2017, Islamisierung von oben – Wie muslimische Strukturen in Sachsen gefördert und geduldet werden
  • Die Islamisierung ist auch in Sachsen in vollem Gange, mal unbemerkt oder geduldet, mal ganz offen und befördert. Wer nicht wegschaut, der kann es sehen. Unter dem Vorwand des sogenannten „Fachkräftemangels“ wünscht sich die linke Stadtspitze in Dresden Flüchtlinge als Erzieher. In Riesa offenbarte eine NPD-Anfrage, dass ein fragwürdiger Verein mit vermuteten Kontakten in die radikalislamische Szene unbemerkt einen Gebetsraum eröffnet. Eben jener Verein wird trotz Warnungen des Verfassungsschutzes hochoffiziell von Ministerpräsident Tillich eingeladen, wie unsere Recherchen ergaben. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Islamisierung von oben – Wie muslimische Strukturen in Sachsen gefördert und geduldet werden

02.05.2017, Sozial-National-LEGAL - Der 1.Mai 2017 in Mecklenburg und Pommern
  • Ein kurzer Eindruck vom gestrigen Tag der Arbeit in der Hansestadt Stralsund.

Sozial-National-LEGAL - Der 1.Mai 2017 in Mecklenburg und Pommern

29.04.2017, DS-TV 9-17: Der Kampf um die Wohnung
  • Berlin-Buch ist ein Wohnbezirk, der bis heute durch seine DDR-Plattenbauten geprägt ist. Ein hoher Bestand an Sozialwohnungen hat dort in den Jahrzehnten seit der Wiedervereinigung für ein relativ stabiles Mietniveau gesorgt. Doch diese Zeiten scheinen vorbei. Zumindest für deutsche Mieter. Denn günstiger Wohnraum wird hier – wie wir in unserem Beitrag exemplarisch zeigen – von zwei Seiten in die Zange genommen: durch Wohnraumverknappung mittels gezielter dezentraler Unterbringung von sogenannten Flüchtlingen und durch verstärkte Luxussanierung, während der soziale Wohnungsbau vernachlässigt wird.

DS-TV 9-17: Der Kampf um die Wohnung

16.04.2017, NPD Hamburg, Lennart Schwarzbach: Gedenken an Viktor, Mord an der Alster 16.10.2016
  • Am 16.10.2016 wurde der unbewaffnete, unvorbereitete 16-jährige Viktor an der Kennedybrücke durch einen Fremdländer hinterrücks erstochen. Dieser Mord reiht sich ein in eine lange Serie von durch Fremdländern an Deutschen verübten Morde. Ein halbes Jahr später, am 16.04.2016 konnte der Täter noch immer nicht ermittelt werden. Wir gedenken allen Opfern der Fremdländerkriminalität.

NPD Hamburg, Lennart Schwarzbach: Gedenken an Viktor, Mord an der Alster 16.10.2016

13.04.2017, Hilf uns, an der Wahl teilzunehmen!
  • Die Altparteien haben bewusst hohe Hürden für Parteien gesetzt, um sich künftige Konkurrenz auch ohne Wahlen vom Hals zu halten. So muss jede Partei, die nicht im Bundestag vertreten ist, knapp 30.000 so genannte Unterstützungsunterschriften von Wählern sammeln, um überhaupt auf dem Stimmzettel stehen zu dürfen. Hinzu kommt, dass diese auch noch gleichmäßig über das gesamte Bundesgebiet verteilt sein müssen. Linke, Grüne, SPD, FDP und CDU/CSU haben sich von dieser schweren Hürde selbst ausgenommen. Dies ist ein schwerer Verstoß gegen die Wahlgrundsätze der Demokratie. Dennoch ist die NPD in ihrer über 50-jährigen Geschichte bis auf 1994 immer zu dieser Wahl angetreten. Auch diesmal zählen wir wieder auf Ihre Unterstützung. Bitte wählen Sie nachfolgend die Unterschriftenliste Ihres Bundeslandes aus, drucken diese aus und senden uns das unterschriebene Formular an: NPD-Bundesgeschäftsstelle, Postfach 84 01 57, 12531 Berlin oder direkt an den für Sie zuständigen NPD-Landesverband. Die Formblätter findest Du hier: https://npd.de/bundestagswahl-2017/

Hilf uns, an der Wahl teilzunehmen!

06.04.2017, NPD bestrahlt das Branden­burger Tor
  • NPD zeigt am Brandenburger Tor Flagge für die Opfer des Terroranschlages in St. Petersburg. Nach den Terroranschlägen von Brüssel, London, Istanbul, Nizza und Jerusalem wurde das Brandenburger Tor wie selbstverständlich mit den jeweiligen Nationalfarben und nach dem Terroranschlag von Orlando sogar mit der Regenbogenfahne angeleuchtet. Zu Ehren der russischen Terroropfer von St. Petersburg wurde das Berliner Wahrzeichen von den Herrschenden natürlich nicht angestrahlt. Daher mußte heute die NPD das Heft des Handelns in die Hand nehmen und die russischen Nationalfarben an das Brandenburger Tor projizieren.

NPD bestrahlt das Branden­burger Tor

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: