npdhamburg.de

22.10.2010
Wandsbek

Muselmanischer Triebtäter treibt in Barmbek sein Unwesen

Ein orientalischer Sexualstraftäter verfolgte eine 20-jährige vom S-Bahnhof Barmbek auf den Weg zu ihrer Wohnung. In der Bramfelder Straße hat er sie angehalten und mit einem Messer zu sexuellen Handlungen genötigt. Nach der Vergewaltigung rannte der etwa 1,65 m große „Südländer“ in Richtung U-Bahnstation Habichtstraße. Die junge Frau wurde zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Die NPD geht davon aus, daß aufgrund der Aufnahmen der Überwachungskameras der Täter schnell gefaßt wird. Daß dieser dann angemessen bestraft und abgeschoben wird, glauben wir jedoch nicht. Nicht selten stellt der Staat die Belange fremder Verbrecher vor denjenigen der anständigen Deutschen. Die NPD tritt für die Behebung dieses Mißstandes ein. Kriminelle Ausländer sind konsequent in ihre Heimatländer zurückzuführen, unabhängig von irgendwelchen  BRD-Ausweisen.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: