npdhamburg.de

15.11.2010
Altona-Eimsbüttel

Bezirksversammlung Altona bietet Islamlobbyisten eine Bühne

Der Ausschuß mit dem entlarvenden Namen „Gleichstellung und Integration“ zeigt einmal mehr, wessen Geistes Kind er ist. Für den 15. November haben die Politiker der Altparteien den türkischstämmigen Sozialpädagogen und Teilnehmer der Islamkonferenz Ahmet Toprak für eine Multikultipropagandaaktion in das Altonaer Rathaus eingeladen. Dieser wird dort sein neues islamapologetisches Buch vorstellen. Wir haben uns ein paar Zitate herausgesucht, um aufzuzeigen, wie hier das Volk getäuscht werden soll. Beim Thema Zwangsheirat versucht er, diese in sogenannte arrangierte Ehen umzudeuten und den schwarzen Peter dem deutschen Volk zuzuschieben, indem er wörtlich behauptet: “Zwangsheiraten gibt es häufig, um „Heiratsmigration“ zu ermöglichen und ist die Antwort auf die reglementierte Zuzugspolitik in Deutschland.“ Wir Deutschen sollen also an Zwangsheiraten schuld sein, nur weil wir nicht noch offensichtlicher jeden Kostgänger in unser Land einwandern lassen. Im selben wahrheitsverdrehenden Duktus geht es weiter. Beim Thema Kopftuch und dessen Verbot versucht uns der Herr Professor allen Ernstes weis zu machen, dieses sei weder religiös oder politisch, sondern lediglich ein Witterungsschutz. Beim Thema Parallelgesellschaft verfällt er ebenso in linksalternative Realitätsverleumdungsmuster. Hier führt er folgende Argumentation an: “Der Rückzug in die eigenethnische Milieus erfolgt, weil eine immer größer werdende Minderheit sich in Deutschland wirtschaftlich, sozial und bildungspolitisch abgehängt fühlt. (…) Einen Weg aus der Misere gibt es nur über ein steigendes Bildungsniveau.“ Nicht erst seit Sarrazin ist bekannt, daß man am effektivsten das Bildungsniveau in Deutschland anhebt, indem man die Anzahl der Muslime verringert. Folgerichtig setzt sich die NPD dafür ein, daß auf der nächsten und letzten Islamkonferenz die Rückkehrmodalitäten für das Millionenheer muslimischer Sozialleistungsempfänger bekanntgegeben werden und Parteien sowie parlamentarische Einrichtungen, die die Abschaffung des Deutschen Volkes zum Ziel haben, durch das deutsche Volk abgewählt werden. Die Lizenzparteien haben bereits zuviel Unheil angerichtet.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: