npdhamburg.de

19.12.2010
Harburg

Nigerianische Drogendealer im Phoenix-Center festgenommen

Auf dem Parkdeck des Phoenix-Center im Stadtteil Harburg wurden von Zivilfandern zwei nigerianische Drogendealer festgenommen. Bei ihnen fand man 80g Kokain und 2.160 Euro Bargeld. Im Phoenixviertel mit einer offiziellen Ausländerquote von 43,4% und noch mal ungefähr gleichvielen „Deutschen mit Migrationshintergrund“ hat sich eine vielschichtige multikriminelle Szene verfestigt. Im 4.803 einwohnerstarken Gebiet rund um die Phoenixwerke leben 30,4% von Sozialleistungen wie Hartz IV oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Auch in der Kriminalstatistik liegt man noch vor vergleichbaren Siedlungen, wie dem Osdorfer Born, dem Karoviertel, Allermöhe-West oder Mümmelmannsberg. Dönerbuden, Moscheen, Nutten und afrikanische Drogenhändler prägen das Straßenbild. Es sieht aus wie in St. Georg, nur ohne Schwule. Nach der Machtübernahme durch den ehemaligen Hamburger Innensenator Ronald Schill im Jahr 2001 wurde die Drogenszene rund um den Hamburger Hauptbahnhof zerschlagen, und diese siedelte hauptsächlich ins Phoenixviertel um, da es dort bereits kriminelle Ausländerstrukturen gab. Bereits 1999 kam es zu einer Schießerei vor einem sogenannten Coffeeshop, weil sich rivalisierende Ausländerbanden ins Gehege kamen. Bis heute können die Migranten fast ungestört ihren Geschäften nachgehen. Wird mal ein Drogendealer festgenommen, werden sie von der BRD-Justiz bald wieder auf freien Fuß gesetzt. Stattdessen versucht man mit Freizeitangeboten, Sozialpädagogen und immer neuen Sozialleistungen die kriminellen Zuwanderer zu resozialisieren. So sollen zur Aufwertung des Viertels bis 2015  25 Millionen Euro investiert werden. Dies dürfte einmal mehr sprichwörtlich “Perlen vor die Säue werfen“ bedeuten und unsere „Fachkräfte“ nicht davon abhalten, sich mit Drogenverkauf und ähnlichen krummen Geschäften so einiges zu den Sozialleistungen dazu zu verdienen. Für diese Gestalten darf es nur eines geben: Ein einfaches Flugticket in ihre Heimatländer.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: