npdhamburg.de

20.01.2019

Täuscht „Bild“ Redefreiheit nur vor?

Leserbrief

„Bild“ veröffentlichte in den Ausgaben vom 14. und 15.1.2019 Meinungen von Prominenten zur Frage: Darf man wirklich nicht mehr alles sagen? Auch Leserbriefe zu diesem Thema wurden veröffentlicht. Nicht jedoch der folgende:

Zu: Darf man wirklich nicht mehr alles sagen? „Bild“ stellt Pro- und Kontrameinungen gegenüber. Die eigentliche Frage aber bleibt unbeantwortet, obwohl „Bild“ berichten will, wie es ist. „Bild“ hätte an prominente Opfer der Gesinnungsdiktatur erinnern sollen, z.B. an Eva Herman, Thilo Sarrazin, Martin Hohmann, General R. Günzel, Steffen Heitmann u.a.m. Damit wäre die Frage klar beantwortet gewesen.

Dieser Leserbrief liegt für „Bild“ offenbar nicht mehr im Rahmen der von ihr selbst gesetzten Grenze des politisch Korrekten. Ihr Einsatz für Redefreiheit erweist sich als zweifelhaft. Ist sie gar ein Teil der Lügen- oder "Verschweigungspresse"?

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: