npdhamburg.de

10.05.2019

8. Mai 1945 – Der letzte Tag in Freiheit

Die Erinnerung an Deutschland soll verblassen. Wir erleben heute, daß ein großer Teil des deutschen Volkes heute weder seine eigenen Geschichte noch seine eigene Kultur kennt. Mit allen erdenklichen Mitteln soll in einer Mischung aus Greuelpropaganda und Volksverblödung jeder Deutsche von seinen Wurzeln getrennt werden.

Die Auswirkungen sind verheerend. Teil dieser Volksverblödung ist die Wahnvorstellung, man gehöre zu den Siegern des Zweiten Weltkrieges, wenn man als Deutscher sich nur oft genug gegen den Nationalsozialismus positioniere. So gibt es auch viele Menschen in der Republik, die heute das offizielle alliierte Kriegsziel, die Vernichtung des deutschen Volkes, gar nicht mehr kennen.

Entgegen all dieser Greuelpropaganda und mit der Errungenschaft, sich noch selbst eine Meinung bilden zu können, treten jährlich aufrechte Deutsche am 8. Mai an die Ehrenmäler der Stadt. Ehrentafeln, Denkmäler und ihre Grünanlagen werden von Unkraut zu befreit, gesäubert und neu bepflanzt.
Nie sollten wir diejenigen vergessen, die bereit waren alles für den Erhalt eines freien Deutschlands zu geben.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: