npdhamburg.de

21.05.2019

Schutz-Streife erneut erfolgreich

In Hamburg verschwindet, nicht nur die ein oder andere Stimme aus dem Wahllokal, es verschwinden auch schon im Wahlkampf reihenweise Plakate von den Straßen. Immer wenn man diese Tage ein NPD-Plakat sieht, kann man sich sicher sein, daß es vor wenigen Tagen neu gestellt wurde, da zuvor aufgestellte zerstört oder gestohlen wurden.

Mit gigantischem finanziellen Aufwand organisiert und motiviert das Großkapital mit der Unterstützung aller Systemparteien im Rathaus antideutsche Randalierer und Gewaltverbrecher. Diese werden gerade zum Ende des Wahlkampfes regelmäßig massiv auf NPD-Plakate losgelassen.

   

Doch gerade in der letzten Zeit verschwinden vermehrt auch die antideutschen Plakatzerstörer. NPD-Mitglieder und parteinahe aufrechte Deutsche, die den regelmäßigen massenhaften und meist verbotenen Eingriff in die Hamburger Wahlkämpfe nicht tatenlos dulden wollen, organisieren sich in Schutz-Streifen und erwischen immer mehr Zerstörer bei der Tat. Gerade gestern konnte wieder ein Antideutscher aufgegriffen werden. Während es sich bei den Randalierern meist um verwirrte Deutsche handelt, so konnte diesmal ein junger gewaltbereiter Fremdländer der Polizei übergeben werden.


 

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: