npdhamburg.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5  Weiter

Videos

18.12.2014, Advent, Advent ein Asylheim brennt: Thomas Wulff spricht Klartext für Hamburg
  • Advent, Advent ein Asylheim brennt! Vor einigen Tagen sagte ich einem Kameraden: „Warte ab, jetzt fehlt den Herren Innenministern nur noch ein Brand in einem Asylheim, um vollends mit der Neo-Nazi-Keule losschlagen zu können.“ Dann werden Betroffenheits-Lichterdemos organisiert und kurz vor Weihnachten noch mal so richtig die Tränendrüse gedrückt! EGAL, wer der Täter war. Im Zweifelsfall wird er nicht ermittelt…. Wer im nationalen Widerstand lange genug aktiv ist, dem ist sofort klar gewesen, was dies nun bedeuten wird. Denunziation und Mobbing in der Öffentlichkeit und am Arbeitsplatz. Anfeindungen und Hetze in den Medien gegenüber den Teilnehmern an den Kundgebungen und Angriffe durch die antideutschen Fußtruppen der etablierten Einheitsparteien auf die Wortführer des Volksprotestes. Dieser Terror fängt an bei Farb- und Brandanschlägen auf Häuser und Fahrzeuge und endet auch schon mal in lebensgefährlichen körperlichen Angriffen. Um die jahrelange systematische Einschleusung von Migranten, möglichst ohne größere Volksproteste, organisieren zu können, ist es daher immer schon von Nöten gewesen, die politische Hetze und Verfolgung gegenüber oppositionellen Deutschen mit aufsehenerregenden Übergriffen auf Fremde oder deren Unterkünfte, medial zu untermauern und die Deutschen in einem Seelenzustand der SCHULD zu halten. So war es aktuell nur eine Frage der Zeit, wann denn wohl ein Asylheim brennen würde. Natürlich werden die notwendigen Symbole, wie Hakenkreuz oder SS-Runen, gleich mitgeliefert, damit schon bei den ersten Bildern in der Presse, die gewünschte Fährte gelegt wird. Es hätte nun noch das zusammengeschlagene syrische Mädchen gefehlt, dem ein Hakenkreuz in die Wange geritzt wurde, natürlich ebenfalls von „Unbekannten mit Glatze und Stiefeln“. Von Badeanstalt bis Rollstuhlopfer war alles schon dagewesen….All diese Propagandaübergriffe hat es in der Vergangenheit bereits gegeben und sie platzten wie stinkende Blasen im Pressesumpf. Es wundert mich nicht, daß es gerade aus Bayern jetzt wieder so richtig „Mannichelt“. Bereits der unsinnige Deutsch-Vorstoß der CSU machte deutlich, daß diese Partei eine enorme Panik davor hat, nunmehr den Weg der FDP beschreiten zu müssen. Ein trauriger Versuch, noch irgendwie den Volksprotest aufzufangen und keine weiteren Wähler zu verlieren! Die CSU wird überflüssig, weil sie nicht mehr auf die Deutschen hört! Genauso, wie es die CDU und der Rest der etablierten Einheitsparteien halten. So wurde dann auch mit der Wiederaufnahme der Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat, von vor sage und schreibe 34 Jahren! eine weitere Propaganda-Show aus Bayern hereingereicht. Eine ganz neue Zeugin hätte sich angeblich gemeldet… Wer die Posse um den NSU-Skandal dieses BRD-Systems verfolgt, der ist sich sicher, daß den Herren auch diese Oktoberfest-Nummer noch schwer im Magen liegen wird. Ob die Aufklärung dieser US-Bomben-Geschichte mit Stay-Behind-Sprengstoff wirklich im Interesse der etablierten Politmafia sein kann….?? Es solle keiner denken, dies wäre alles ein Zufall trauriger Umstände! NEIN, es ist der Plan des Kalergie, der Plan der USA-Globalmafia, ein Europa nach deren Bild zu formen und das „alte Europa“ auszulöschen. Dies geht nur über die physische Vernichtung der gewachsenen Völker Europas! Nicht nur das deutsche Volk – aber dies ganz besonders – ist von den Plänen im Herzen Europas betroffen! ALLES, was wir in diesen Zeiten erleben – dient diesem Ziel! Gleichgeschaltete Einheitsmedien dienen einer Politik der Einheitsparteien zum Zwecke der Errichtung einer Einheitsregierung unter der Aufsicht der ONE-WORLD-Finanzmafia! Die Fremden sind nur bedauerliche Mittel zum Zweck! Niemand kann es ihnen verübeln, wo doch in ihrem Land Krieg herrscht, daß sie in Sicherheit leben wollen. Es kann und darf aber nicht hingenommen werden, daß diese Not scheinbar dazu genutzt werden soll, um verbrecherische, politische Ziele einer multiethnischen Bevölkerungsstruktur unter zunehmender Entmündigung der Deutschen in unserem Vaterland durchzusetzen. Das VOLK der DEUTSCHEN muss in Deutschland der Souverän und Träger der Nation bleiben! Dies bleibt unser Auftrag - egal was für Hetze und Verfolgung wir noch zu erdulden haben! Thomas Wulff – Steiner NPD Bundesvorstandsmitglied und Landesvorsitzender der NPD-Hamburg

Advent, Advent ein Asylheim brennt: Thomas Wulff spricht Klartext für Hamburg

17.12.2014, Ourania Michaloliakos (Goldene Morgenröte) im Interview
  • Der Europaabgeordnete Udo Voigt im Gespräch mit der Athener Stadtverordneten Ourania Michaloliakos, Tochter des zu Unrecht inhaftierten Vorsitzenden der griechischen Partei Goldene Morgenröte. http://www.udovoigt.de/?p=644

Ourania Michaloliakos (Goldene Morgenröte) im Interview

08.12.2014, Kriminelle Ausländer und Asylbetrug in Hamburg: Lennart Schwarzbach spricht Klartext
  • Werte Landsleute, wir Nationaldemokraten mussten in der Vergangenheit mehr Falschdarstellungen und Hetze über uns ergehen lassen, als jede andere Partei in Deutschland. Und so ist es schon häufiger vorgekommen, dass manch ein Parteifunktionär der NPD beispielsweise aus der Zeitung ganz "furchbar schreckliche Dinge" über sich erfährt, von denen er bis dahin noch nie etwas gehört hat. Doch die meisten Hamburger Bürgerinnen und Bürger wissen schon lange, dass sie nicht mehr alles glauben können, was man ihnen in Politik Funk und Fernsehen präsentiert. Leider gibt es immer noch vereinzelte Bürger, die bei Aussagen der NPD ersteinmal ungläubig oder mit Verwunderung reagieren. So fanden sich auch in den Kommentaren unseres letzten Filmchens zum Asylbetrug und der neuen zentralen Erstaufnahmestelle in Harburg – die übrigens mittlerweile 650 Fremdländer beherbergt – einige kritische Stimmen. So wurde uns sogar vorgeworfen, wir würden Lügen verbreiten oder gegen Ausländer hetzen. Tatsächlich kann es jeder in den NOCH veröffentlichten Statistiken der Bundesämter nachlesen: Über 98% der Asylanträge aller hier beherbergten Fremdländer werden abgelehnt. Ein Großteil der Schwerstkriminalität in Hamburg wird von Fremdländern und sogenannten „Deutschen mit Migrationshintergrund“ (so der offizielle Name) begangen. Und schauen wir uns doch einmal die Verbrechensateile ausländischer Tatverdächtiger an. In einer beschönigten Statistik der Polizei Hamburg aus dem Jahre 2013 heisst es dazu: ausländische Tatverdächtige bei Gewalttaten: 38% ausländische Tatverdächtige bei Diebstahl: 44% ausländische Tatverdächtige bei Mord und Totschlag: 31% ausländische Tatverdächtige bei Vergewaltigung: 47% Und diese Werte beziehen sich auf die 13% als nichtdeutsch eingestuften Personen in Hamburg. Eingebürgerte Fremdländer werden als „deutsche“ Tatverdächtige aufgeführt, was letzenendes bedeutet, daß die tatsächlichen Zahlen noch deutlich höher liegen dürften. So viel zum Thema Kulturbereicherer. Jeder Hamburger Bürger merkt tagtäglich – sei es beim Einkauf, sei es auf dem Weg zur Arbeit oder zur Feierabendfreizeit: Mittlerweile sind weit mehr als die offiziell zugegebenen "13%" der Hamburger "Bevölkerung" Fremdländer. Rechnet man noch die zahlreichen linkskriminellen Straftaten die nicht von Ausländern begangen wurden dazu, so lehne ich mich sicher nicht weit aus dem Fenster wenn ich jetzt behaupte, daß nahezu die gesamte Gewaltriminalität in Hamburg auf eine den Asylbetrug fördernde Politik der letzten Jahrzehnte zurückzuführen ist. Und schauen wir uns doch mal um in Hamburg: Während Deutsche Eltern in manchen Stadteilen ihre Kinder nicht mehr allein auf die Straße lassen, Während vor jedem größeren Lebensmittel(!)markt mehrere Sicherheitskräfte stehen, Während Konflikte aus dem Nahen Osten mit hunderten Macheten und Dönerspießen in der Hamburger Innenstadt ausgetragen werden und während nordafrikanische Räuberbanden bewaffnete Minderjährige auf uns Deutsche ansetzen, Während all dieser Missstände feiern Politikdarsteller, Zeitung und Fernsehen, also die Systempresse und Former der veröffentlichten Meinung "gelungene Integrationsbeispiele". Mehr Heuchelei geht nicht. Gelenkte Medien schaffen eine Parallelwelt um bewusst zu täuschen und abzulenken. Wir alle wissen das. Und dies nicht nur bei den Themen Ausländerkriminalität und Asylbetrug.... (hier könnte ich jetzt noch etliche weitere Themen anführen) Für mich war vor vielen Jahren dieser riesige Unterschied zwischen Zeitungsdarstellung bzw. Schuldarstellung und den wirklichen Zuständen in Hamburg der Grund für meinen Beitritt zur NPD. Die Erkenntnis und die daraus folgende Pflicht für jeden Deutschen aus diesen ganzem verantwortungslosen, volksfeindlichen Asylwahn auszusteigen, diese ganze Heuchelei und Falschdarstellungen nicht mehr mitzutragen und endlich mit reinem Gewissen wieder in der echten, wirklichkeitsbezogenen Welt leben zu können ist für mich unbezahlbar. Zukunft für Deutschland, eine lebenswerte Zukunft, eben ohne Überfremdungskriege, eben ohne Asylwahn,nämlich eine Zukunft für ein Deutschland, welches endlich wieder eingenständig über die Vorgänge im eigenen Land entscheiden kann. Eben diese freie Zukunft ist in der Politik der Systemparteien von der „ die Linke“ bis „AfD“, für unser Volk schon lange nicht mehr vorgesehen. Und wir alle sehen das ja auch tagtäglich. Wer das Treiben der Volksfeinde, erkannt hat kann gar nicht mehr anders: Seitdem setze ich mich für eine Zukunft von uns Deutschen ein. Für mich war der Beitritt zur NPD die besten Entscheidung in meinem bisherigen Leben.

Kriminelle Ausländer und Asylbetrug in Hamburg: Lennart Schwarzbach spricht Klartext

27.11.2014, Udo Voigt (NPD): Ja zur Anerkennung des Staates Palästina
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt meldete sich heute zu einer Erklärung des Parlaments zur Anerkennung der palästinensischen Eigenstaatlichkeit zu Wort und unterstützte das Anliegen der Palästinenser, ihr Recht auf nationale Selbstbestimmung wahrzunehmen, mit Nachdruck. Die Staatengemeinschaft könne nicht auf einen dauerhaften und stabilen Frieden im Nahen Osten hoffen, so lange den seit Jahrzehnten von Tel Aviv drangsalierten Palästinensern ihre eigene Staatlichkeit vorenthalten werde, während sich die Atom- und Besatzungsmacht Israel nach wie vor über elementarste Menschenrechte der Palästinenser offenbar völlig ungestraft hinwegsetzen könne. Wolle die Europäische Union ihren selbstgesteckten Ansprüchen gerecht werden, müsse sie sich auch das Recht der Palästinenser auf einen eigenen Staat zueigen machen.

Udo Voigt (NPD): Ja zur Anerkennung des Staates Palästina

16.11.2014, NPD besucht Asylan­tenheime in Hamburg
  • Die meisten Hamburger werden es schon herausgefunden haben – oder haben es sogar schon immer geahnt: Es gibt keinen Grund, warum wir lauter Fremdländer bei uns aufnehmen und mit Geschenken überhäufen müssen. Gerade während im gleichen Atemzug noch Trauergeschichten über „traumatisierte Flüchtlinge“ verbreitet werden, dürfen wir Deutschen den Gürtel immer enger schnallen. Und so ist es nicht verwunderlich, daß der Protest von Hamburgern größer und größer wird! Anwohner äußern inzwischen selbstbewußt ihren Unmut auf „Informationsveranstaltungen/Freundeskreisen zur Unterstützung von 'Flüchtlingen'“ (der Name ist kein Scherz – diese Veranstaltungen gibt es wirklich), veranstalten Demonstrationen gegen Heime und sprechen offen davon, betrogen worden zu sein.... Bezüglich der neuen Zentralen Erstaufnahmestelle in Harburg und der massiven medialen Falschdarstellung der derzeitigen Vorgänge in Hamburg gilt es nun für uns, den Bürgern wahrheitsgetreu von einigen weiteren Stätten zur Förderung des Asylbetrugs zu berichten. Viel Spaß beim Gucken wünscht die Hamburger NPD! http://www.npdhamburg.de

NPD besucht Asylan­tenheime in Hamburg

14.11.2014, Bürgerschaftswahl 2015 in Hamburg – NPD-Landesliste steht!
  • Bürgerschaftswahl 2015 in Hamburg – Landesliste steht! Die Hamburger NPD wählt ihre Landesliste für die im Februar 2015 stattfindende Bürgerschaftswahl. Als Gastredner wurde der jüngst für die NPD ins Europaparlament gewählte Udo Voigt geladen. Er verdeutlichte in seiner Rede die offenkundige Geldgier der meisten Europaabgeordneten, die in ihrem Verhalten aufzeigen, daß ihnen an wirklicher Parlamentsarbeit im Sinne der europäischen Völker wenig gelegen ist. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, wenn Udo Voigt wieder einmal vor einem leeren Parlament sprechen mußte und dafür – bisher einmalig in der Geschichte dieser Quasselbude - Beifall von den zahlreichen Besuchern auf der Tribühne erhielt. Zur Aufstellung der Landesliste zur Bürgerschaftswahl fanden sich Vertreter aller Hamburger Kreisverbände in Wandsbek ein. Als Spitzenkandidat wurde der schon aus den Bezirkswahlen Wandsbek bekannte Lennart Schwarzbach einstimmig gewählt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die langjährige NPD-Aktivistin Nelia Kiss und der freie Kamerad Marius Edahl aus Bergedorf. Hierdurch haben die Hamburger Bürger die Möglichkeit endlich eine volkstreue Partei zu wählen, die sich für unsere Hamburger Interessen einsetzt. Die Landesliste bestätigt durch ihre qualitativ hochwertige Besetzung die neue Stärke der nationalen Kräfte in Hamburg.

Bürgerschaftswahl 2015 in Hamburg – NPD-Landesliste steht!

09.11.2014, NPD Hamburg auf dem Bundes­parteitag in Weinheim
  • Trotz Verzögerungen und Angriffen durch linke konnte der Parteitag der NPD doch noch, wenn auch kurzfristig einberufen - stattfinden. Hier ein kurzer Zwischenblick mit Lennart Schwarzbach vom 01. November, abends.

NPD Hamburg auf dem Bundes­parteitag in Weinheim

23.10.2014, Udo Voigt (NPD): Die Wahl der Europäischen Kommission ist eine Farce
  • Udo Voigt (NPD): Die Wahl der Europäischen Kommission ist eine Farce

Udo Voigt (NPD): Die Wahl der Europäischen Kommission ist eine Farce

23.10.2014, Udo Voigt (NPD): Ukraine-Zollf­reiheit bringt uns nicht weiter
  • Udo Voigt (NPD): Ukraine-Zollfreiheit bringt uns nicht weiter

Udo Voigt (NPD): Ukraine-Zollf­reiheit bringt uns nicht weiter

23.10.2014, Udo Voigt (NPD): Europäische IS-Kämpfer sind das Produkt der multikul­turellen Gesell­schaft
  • Udo Voigt (NPD): Europäische IS-Kämpfer sind das Produkt der multikulturellen Gesellschaft

Udo Voigt (NPD): Europäische IS-Kämpfer sind das Produkt der multikul­turellen Gesell­schaft

15.10.2014, Trauer­marsch in der Hansestadt Stralsund
  • Am 11. Oktober 2014 erinnerten 100 nationale Frauen und Männer an die Opfer des alliierten Bombenangriffs auf Stralsund mit einen Trauer- und Gedenkmarsch. Der Marsch führte durch die vor 70 Jahren - am 6. Oktober 1944 - von anglo-amerikanischen Bomberverbänden zerstörten Straßen und Plätze der Hansestadt.

Trauer­marsch in der Hansestadt Stralsund

14.10.2014, Der Europaab­geordnete Udo Voigt zu Gast bei der NPD-Hamburg
  • Gastredner der NPD-Hamburg zur Wahl der Kandidatenliste zur Bürgerschaftswahl 2015 ist der jüngst für die NPD ins Europaparlament gewählte Udo Voigt, der seine Erfahrungen aus dem Europaparlament schildert. Er verdeutlichte in seiner Rede die offenkundige Geldgier der meisten Europaabgeordneten, die in ihrem Verhalten aufzeigen, daß ihnen an wirklicher Parlamentsarbeit wenig gelegen ist. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, wenn Udo Voigt wieder einmal vor leeren Parlament sprechen muß und dafür - bisher einmalig in der Geschichte dieser Quasselbude - Beifall von den Besuchern erhielt. Der NPD-Abgeordnete Udo Voigt ist der Garant volkstreuer Politik im europäischen Parlament, für ein souveränes Deutschland, für ein Europa der freien Vaterländer. http://www.npdhamburg.de/

Der Europaab­geordnete Udo Voigt zu Gast bei der NPD-Hamburg

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3, 4, 5  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: