npdhamburg.de

02.07.2015

Die Ruhe tötet; nur wer handelt, lebt!

„Überfremdung, soziale Ungerechtigkeit und Fremdbestimmung stellen jeden Deutschen immer mehr vor eine Entscheidung: Tatenlos zuzusehen, wie alles, was uns lieb und teuer ist, uns langsam aber sicher geraubt wird, oder endlich diesem zersetzenden Zeitgeist entgegenzutreten. Unsere Kultur, Sprache, Werte, unser ganzes Sein sind Hinterlassenschaften unserer Vorfahren, sind die Errungenschaften und Zeugnisse ihrer aller Leben.

Wir als JN wollen nicht, daß all ihre Leben umsonst gewesen sind. Wir wollen nicht zuschauen; wir wollen handeln, wir wollen leben! Und wir wollen weiter unseren Kindern und Kindeskindern eines Tages unsere Zeugnisse und Errungenschaften, sowie die unserer Vorfahren weitergeben und für die Ewigkeit erhalten.“

Am 30. Juni war es endlich soweit. Der neu gegründete JN-Stützpunkt Hamburg-Nordland lud die umliegenden Verbände und Kameraden zur Gründungsfeier ein. In langer Runde wurde in Zelten dem stürmischen und regnerischen Wetter zum Trotz gesungen, gegessen, den Reden gelauscht, die ein oder andere Unterhaltung geführt, sowie Gemeinschaft gelebt.

Der Versammlungsleiter Simon Haltenhof eröffnete das Treffen und erteilte Lennart Schwarzbach das Wort.
Der Stützpunktleiter aus Hamburg erteilte Auskunft über die zahlreichen bisherigen Aktivitäten unserer Mitglieder: Von durchgeführten Infotischen, Heldengedenken bis zur Teilnahme an Sonnenwendfeiern, Kundgebungen und Demonstrationen. Anschließend erläuterte der Stützpunktleiter Schleswig-Holstein, Simon Haltenhof, die den Aktivismus betonende zukünftige Ausrichtung des Stützpunktes.

Da gleich zwei Vertreter des neu gewählten Bundesvorstandes vor Ort waren, konnte auch hier ein sehr guter Eindruck der deutschlandweiten Arbeit der Jungen Nationaldemokraten und der Ausrichtung des neuen Bundesvorstandes gegeben werden.
Bereits am Vortag führte der Bundesvorstand die Schulung „Wir sind Sozialisten“ in Schleswig-Holstein durch, an der auch JN-Mitglieder aus Hamburg und Nordland teilnahmen.

Auch mehrere Gäste erbaten das Wort: So sprachen ein Vertreter der JN Braunschweig, Thomas Wulff für den Hamburger Landesverband und Daniel Nordhorn für die Schleswig-Holsteinische NPD Grußworte.

Abgeschlossen wurde der Abend mit einer Feierstunde am offenen Feuer, bei welcher sechs JN-Mitglieder durch Vereidigung in den Bund aufgenommen wurden.

Durch die Stützpunktgründung wurde der Grundstein für die weitere Jugendarbeit in Hamburg und Schleswig-Holstein gelegt. So konnten wir auch auf der Gründungsfeier weitere Interessenten und neue Mitglieder gewinnen.

Hast auch Du Lust, Dich für Deine Heimat in Hamburg-Nordland aktiv einzusetzen?

Dann melde Dich unter

jnoder https://www.facebook.com/JNHamburgNordland

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: