npdhamburg.de

22.08.2017
Wandsbek

Neues von Aydan…

Die SPD rechtfertigt die massenhaften Urlaubsreisen von angeblichen Asylbewerbern in ihre jeweiligen Heimatländer, wo sie doch eigentlich um ihr Leben fürchten müssten.
Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), hat Reisen von Asylbewerbern in ihre Heimatländer verteidigt. „Es kann gewichtige Gründe geben, warum ein anerkannter Flüchtling für kurze Zeit in seine Heimat reisen will“, sagte Özoguz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wenn die Mutter im Sterben liegt und man sie noch ein letztes Mal sehen möchte, muß das sicher anders bewertet werden als eine Art Heimaturlaub.“

Dennoch müßten solche Heimreisen die Ausnahme bleiben. Asylbewerber müßten diese sehr gut begründen, wenn sie vermeiden wollten, daß sie Auswirkungen auf ihren Schutzstatus haben. „Mit der Rückkehr ins Herkunftsland gefährden anerkannte Flüchtlinge die Glaubwürdigkeit ihres Schutzersuchens“, warnte Özoguz.
Und diese Frau will für Wandsbek und deren Bürger in den Bundestag. Das muss verhindert werden.
Asyltourismus und Asylbetrug stoppen.
Im Wahlkreis Wandsbek beide Stimmen NPD !

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: