npdhamburg.de

28.07.2017

Mit Sicherheit in Hamburg



Hamburg –Die NPD ist auch in Hamburg zur Bundestagswahl zugelassen worden. Das hat heute der Landeswahlausschuss in öffentlicher Sitzung bestätigt. Überschattet wurde die Sitzung durch einen erneuten Terrorangriff, der unsere Stadt getroffen hat. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dabei mindestens eine Person getötet.

Die NPD nimmt diese neuerliche und schreckliche Bluttat zum Anlass, ein deutliches Umdenken in der Sicherheitspolitik der Hansestadt einzufordern. Nicht erst seit dem G20-Gipfel wissen wir, dass linksextreme Kräfte bisher mit Samthandschuhen angefasst und deren kriminellstes Personal sogar staatliche Rückzugsräume geschaffen wurden. Überdies nehmen die Gefahren des internationalen Terrorismus durch stetige Massenzuwanderung kontinuierlich zu. Nie war es so gefährlich in Hamburg zu leben wie heute! Darauf hat einzig die NPD die richtigen politischen Antworten.

Diese Antworten wollen wir dem Bürger in einem engagierten Wahlkampf geben. Mit unserer Null-Toleranz-Forderung für Kriminelle und einer deutlichen Umkehr in der Asylpolitik, werden wir Lösungen aufzeigen, die die etablierten Parteien nicht bieten können, da sie die nun geschaffene Situation in den vergangenen Jahren selbst herbeigeführt haben. Am 24. September führt deshalb kein Weg daran vorbei: Zweitstimme NPD!

Hamburg, 28.07.2017

NPD-Pressestelle

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: