npdhamburg.de

24.08.2017

Halbzeit bei Rot-Grün: Ein erbärmliches Versagen – aufgezeigt am Beispiel Innere Sicherheit

Selbst beim Studium der regierungsnahen (Lügen-)Medien wird die Unfähigkeit der Regierenden deutlich:
Täglich Berichte vom Auffinden Ermordeter. Sie wurden erschossen, erstochen, erschlagen … Selbst Leichenteile entdeckt man inzwischen regelmäßig in Flüssen und Kanälen. Das organisierte und nichtorganisierte Verbrechertum feiert Triumphe.

Überfälle, Raub, Diebstahl, Einbruch, Betrug – es gibt nichts bei uns, was man sich nicht vorstellen kann. Nur mit Unbehagen wagen sich viele Hamburger im Dunkeln noch auf die Straßen. Und die Aufklärungsrate ist denkbar gering.

Großveranstaltungen können nur noch unter größten Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden, wenn überhaupt. Nicht einmal Taschen oder Rücksäcke können noch mitgebracht werden.

Was besonders bemerkenswert ist: Die Massenmedien nennen in der Regel nicht die Namen und die Nationalität der Verbrecher. Es könnte ja die Masseneinwanderung durch „Flüchtlinge“ verhindern. Wer die ganze Wahrheit erfährt, wählt keine Einheitsparteien und Volksabschaffer mehr.

Und die sogenannte Opposition in der Bürgerschaft? Da gibt es kaum Unterschiede. Alle wollen die Einwanderung nach Deutschland.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: