npdhamburg.de

17.12.2018

Gemeinschaftliche Weihnachtsfeier des LV Hamburg

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Tagen werden kürzer und kürzer, der Winter naht. Höchste Zeit auch für unseren Landesverband,  die verdienten Mitglieder zur Weihnachtsfeier einzuladen. Bei gemeinsamen Gesang, Gebäck und Getränk kamen wir zur abschließenden Versammlung dieses Jahres in Hamburg zusammen.

Das uns arteigene Weihnachtsfest ist geprägt vom geselligen Beisammensein, fröhlichen Miteinander, aber auch vom Geben und Schenken.
Neben den zahlreichen Überraschungen aus der Tombola für unsere Unterstützer sammelten wir auch weitere Spenden für die Deutsche Winterhilfe.  

Verschiedene Kameraden trugen interessante und erheiternde Kurzgeschichten und Gedichte vor. Besondere Ehre erwiesen wurde einer Kameradin, welche sich neben ihrer Auszeichnung der 50-jährigen Mitgliedschaft in der jüngeren Vergangenheit weiterer Verdienste um Volk und Vaterland errang.
Auch wurde der wegen Meinungsäußerungen in Gefangenschaft der BRD befindlichen Ursula Haverbeck, Horst Mahler sowie zwei weiterer Kameraden gedacht, welche aufgrund ihrer Haft dieses Jahr Weihnachten nicht im Kameradenkreis verbringen können.

  

Unverdrossen tatkräftig und zuversichtlich werden wir auch im kommenden Jahr unseren Einsatz für unser Volk fortsetzen.

 

Fröhliche Weihnachten

Lieber guter Weihnachtsmann,
sieh dir heute Deutschland an,
wo man die Gesetze bricht,
doch das Volk kaum drüber spricht.
Denn ganz böse Engelein
holen uns die Fremden rein.
Zig Millionen Invasoren,
die in Deutschland nicht geboren,
hocken schon auf engstem Raum
mit uns unterm Weihnachtbaum!
Weihnachtliche gute Gaben
soll'n die Asylanten haben!
Fremde Männer, je vier Frauen,
die auf „Weihnachtsgeld“ vertrauen,
leben hier in Bigamie!
Das bringt Nachwuchs wie noch nie!
Bigamisten können lachen
und sehr viele Kinder machen
und die Wunschzettel der Kleinen
lässt den Weihnachtsmann erscheinen
nur noch mit dem Rentier-Schlitten,
längst hat er sich wund geritten!
Auch Knecht Ruprechts Pferd und Wagen
müssen heute Lasten tragen,
nur der Esel steht im Stall
hier in Deutschland überall!
Esel zahlen Weihnachtsgeld
auf Befehl in alle Welt!
Esel liefern die Dukaten
auch für Kriege und Soldaten!
Hier im Land beim Ruf „Asyl“,
bringt auch Nikolaus sehr viel,
was die „Flüchtlinge“ verschlingen,
die kein Weihnachtslied hier singen,
auch nie andre deutsche Lieder!
Trotzdem lassen sie sich nieder!
Weihnachtszeit und stille Nacht!
Deutsche werden umgebracht
auf dem Weihnachtsmarkt in Scharen,
wo heut' Mörder Auto fahren!
Vergewaltigung und Mord!
Doch Knecht Ruprecht kommt sofort!
Auch dem lieben Nikolaus
macht das alles wohl nichts aus.
Traurig scheint der Weihnachtsstern,
Deutschlands Ende ist nicht fern.
Deutschland heute voller Mängel,
da hilft auch kein Weihnachtsengel!
Diese Wahl war keine gute!
Gib den „Mächtigen“ die Rute,
lieber, guter Weihnachtsmann,
sieh den Plan, den man ersann
für die Deutschen und ihr Land,
das einst groß in Blüte stand!
Bitte steck' das ganze Pack
lieber doch in deinen Sack!
Laß es da nie wieder raus,
sonst geh'n hier die Lichter aus!

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: