npdhamburg.de

13.12.2018

Angela Merkel – eine ehrliche Volksverführerin?

Die Noch-Bundeskanzlerin Merkel stimmte am 10.12.2018 auf der UN-Konferenz in Marrakesch (Marokko) dem UN-Migrationspakt u.a. mit der irreführenden Begründung zu, daß er keine bindende Wirkung habe, und um „diesen Planeten besser machen zu können“.

Ihre Vorstellung, diesen Planeten besser zu machen, bestimmt auch ihre Europapolitik. Diese Politik wird aber von Politikern der etablierten Parteien und den Vertretern der Systemmedien vor dem Volk geheim gehalten. Die Mehrheit der Bevölkerung weiß nichts von dem Plan der EU von 2007, 20 Millionen Asiaten und Afrikaner nach Europa zu holen.Sie kennt auch nicht das Ziel der EU für das 21. Jahrhundert: die Vermischung der Rassen und Nationen.

Über diese Zielsetzung der EU, die klar aufzeigt, welches Ziel mit dem UN-Migrationspakt befördert werden soll, wird in Deutschland von den Systempolitikern und Systemmedien „ums Verrecken“ nicht diskutiert. Sie kam auch bei der Debatte um den UN-Migrationspakt nicht zur Sprache.

Dies zeigt, daß nicht nur das Verhalten der Kanzlerin, sondern auch das Verhalten anderer um die Zielsetzung der EU Wissender in Politik und Medien scheinheilig wirkt.

Dem Volk wird das wesentliche politische Ziel verschwiegen. Es wird wie ein Ochse mit einem Brett vor dem Kopf am Nasenring nach belieben herumgeführt.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: