npdhamburg.de

25.01.2018

Aus der Geschichte lernen

Das sollte jeder halbwegs Gescheite. Möglich aber ist das nur, wenn über das Vergangene auch wahrheitsgemäß berichtet wird.

Leider aber bleibt die Wahrheit oft auf der Strecke. So auch beim „Hamburger Abendblatt“ vom 20./21. Januar. Dort heißt es in einem Bericht u. a.: „... der Bombenkrieg, den Nazi-Deutschland begonnnen hatte ...“

In Wirklichkeit wurde der Bombenkrieg durch die Briten eingeleitet: Bereits zwischen September und Dezember 1939 wurden Sprengbomben auf Altendeich bei Wilhelmshaven, bei Vechta und auf mehrere deutsche Inseln (z. B. Borkum, Sylt) geworfen.

Die Luftangriffe steigerten sich ab dem Frühjahr 1940; die Briten griffen u. a. Mönchengladbach und später auch Berlin an.

Der erste deutsche Angriff auf London erfolgte als Vergeltung am 7. September 1940. Erst am 15. November gab es den deutschen Luftangriff auf Coventry.

Dieser zeitliche Ablauf sollte selbst Hamburger Journalisten bekannt sein. - Und um noch einmal zur Überschrift zurück zu kommen: Das Lernen aus der Geschichte ist dringend notwendig; Voraussetzung aber ist, daß sie auch objektiv dargestellt wird, damit keine falschen Lehren gezogen werden.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: